Türkei

blaumosc.jpg (19744 Byte) istanbul.jpg (21970 Byte)
Blaue Moschee, Istanbul
istanbul32.jpg (42613 Byte) bosporus.jpg (10615 Byte)
Istanbul, Hagia Sophia Bosporus
istanbul_basar.jpg (12236 Byte) appollo.jpg (12253 Byte)
Istanbul, Großer Basar Appollotempel, Side
 
ararat.jpg (5116 Byte)
Ein noch unerfüllter Reisetraum - Anatolien und der Berg Ararat
 
Unsere Türkeireisen waren immer etwas besonderes.

Istanbul war ein einzigartiges Erlebnis. Kultur pur mit den zahlreichen Moscheen und dem Sultanspalast. Aber auch die Fahrt über den Bosporus mit einer Fähre, die unentwegt zwischen dem Ufer auf der europäischen und asiatischen Seite  pendelte. Immer mitten hindurch zwischen den großen Tankern und Frachtern. Endpunkt war ein kleiner Fischerort, in dem wir hervorragend frischen Fisch serviert bekamen.

Ich behaupte einmal, nirgends auf der Welt hatte ich solch saubere Schuhe wie in der Türkei. Die Schuhputzer sind wahre Meister ihres Fachs.

Ja, und dann die ausgedehnten Einkaufsbummel durch die Basare. Das Angebot an Gold und Gewürzen läßt Männer wie Frauenherzen einfach höher schlagen. Dazwischen eine kleine Rast beim Tee. Ein einziger Genuß.

Badeferien gab es auch in der Türkei, in Side. Hier wie in der Umgebung, die wir mit einem Mietwagen problemlos bereisen konnten, gibt es zahlreiche Relikte aus der Antike zu bestaunen. Ein Gang nach Aspendos mit seiner Goldschmiedekunst  und seinem Amphitheater lohnt sich allemal.

Im Hinterland, fernab von den ausgetretenen Touristenpfaden empfing man uns mit ausgesuchter Freundlichkeit und Höflichkeit. Die Gastfreundschaft war einfach umwerfend. Man half uns in allen Lebenslagen, denn in dieser Ecke war, anders als an der Küste, die Sprache ein echtes Problem. Kein Deutsch oder sonst eine europäische Fremdsprache.

Der Touristenrummel in Side's Hauptstraße ist abstoßend. Ihm zu entkommen ist leider nicht ganz einfach, will man die von uns Gästen erwartete Höflichkeit bewahren. Es gibt sie aber auch hier noch, die Kuschelckchen, wo man unbehelligt von Teppich- und Souvenirhändlern in Ruhe sein Gläschen Wein im Fischrestaurant am Meer trinken kann.

Unser Hotel, das Asteria, war einsame Spitze, damals. In besonderer Erinnerung ist mir das Nachspeisenbuffet geblieben. Hier kann man einfach nur sündigen. Dazu gab es hier den besten Mokka, den ich auf diesem Erdenrund je serviert bekommen habe.

Ob mein Reisetraum, der Berg Ararat,  jemals in Erfüllung gehen wird? Auf unseren Rückflügen aus Asien haben wir ihn mehrmals überquert und der Gedanke läßt mich einfach nicht los, ihn einmal auch aus der Nähe zu besuchen. Ist es tatsächlich die biblische Wiege der Menschheit, auf der Noah mit seiner Arche nach der Sintflut  gelandet ist? Kommt daher die Sehnsucht nach diesem Punkt der Erde?

Anatolien und den Ararat mit dem Motorrad, das wär's doch - noch.

2009 sind wir zusammen dem Eifeler Karneval für eine Woche nach Belek entflohen. Ein wunderschönes Hotel mit perfektem Service erwartete uns mit dem Rixos Premium. Mehr dazu in unserem Reisebericht

Türkei 2009

 

Reisen