Portugal 2002

Algarve

Valmar Villas - die 4 Sterne Bleibe -

   

In der Lobby

   

Kleine Seefestung

Oberhalb Sagres
   

Cabo di Sao Vicente
Steilküste Tosender Atlantik
   
Hinter'm Horzont Amerika Das Ende der alten Welt
   
Blumenpflücken
   
.

Im Hinterland

   
Stille Dörfchen
   
Dörfchen Blütenpracht
Lagos
   
An der Westküste
   
Einsame Buchten Alleine mit dem Atlantik
   
Naturschutzgebiet Westküste
 

Unsere Reise führte uns vom 1. -12.5.2002 nach Portugal. Empfangen wurden wir bei Temperaturen um 16 ° C, einem kräftigen Nord - Nordwestwind und Sonnenschein. Genau das richtige Wetter, um die herrliche, sehr beeindruckende Landschaft, insbesondere an der Westküste (Naturschutzgebiet) zu erkunden. Die Betonierungswut an der Südküste, insbesondere in den typischen Ferienorten scheint kein Ende zu finden. Uns ist es ein Rätsel geblieben, was man hier noch genießen können soll, insbesondere wenn all die Leute da sind, für die diese Betonburgen offenbar gebaut worden sind.

Aus vielerlei Begegnungen mit den Leuten vor Ort bleibt für uns festzustellen, freundliche oder gar fröhliche Portugiesen haben wir auf unserer Reise äußerst selten angetroffen. Liegt es etwa an der Landschaft? Gut, Portugal ist kein Mittelmeerland. Hat die schroffe und abweisende Westküste über die Jahrtausende etwa auch die Menschen dort geprägt? So richtig als Gast jedenfalls konnten wir uns dort nicht fühlen. Dafür sorgte nicht zuletzt der ruppige portugiesische Zöllner bei der Ausreise am Flughafen. Der meinte, mir den Unterschied zwischen einer Bitte und einem Befehl kraft seiner Uniform klar machen zu müssen. 

Portugal wird sicher nicht unser Reiseland, auch wenn seine Natur und die Küstenlandschaft sehens- und erlebenswert sind.

Mit dem Hotel Vilmar Villas hatte unser Reiseveranstalter Olimar allerdings überhaupt keinen guten Griff getan. Für unsere Begriffe hat diese Herberge alles andere als 4 Sterne verdient, wie Olimar uns in seinem Katalog glauben machte. Die Umstände dort , insbesondere das Hotelmanagement gaben Anlass zu deutlichen Beanstandungen gegenüber Olimar - Reisen. Olimar hat umgehend die Geschäftsleitung sowie sein Qualitätsmanagement eingeschaltet und ist den Beschwerden nachgegangen. Sie sind nach Bekunden von Olimar zwischenzeitlich abgestellt. 

Obwohl wir keine finanziellen Forderungen gegenüber Olimar erhoben hatten , erhielten wir neben einem ausführlichen Erläuterungs- und Entschuldigungsschreiben eine ex gratia Zahlung in Höhe von 75 €, die wir umgehend einem Waisenhaus in Colombo zur Verfügung gestellt haben.

Reisen